Der Schauspieler

Der Schauspieler
Michael Schefts

Seit 25 Jahre stehe ich auf der Bühne – ich spielte an Landestheatern, in der freie Szene und an der Mailänder Scala…
Ich spielte die Klassiker, Boulevardkomödien und Uraufführungen, Musicals und Opern…

Die neue Saison steht vor der Tür

Die neue Saison steht vor der Tür

Und es gibt viel zu tun! Es beginnt in Golling – die Festspiele zeigen unser Programm SHAKE-zart & MO-speare.

Mit Katrin Fuchs bin ich dann  wieder unterwegs: UN-erhörtes & AUS-erlesenes, die Wiener Seelenschau, hat  einige Termine und ich werde wieder singen!

Als Überraschung – auch für mich: ich springe in der Rolle des Karl May im Bunker in Mödling ein. Bruno Max führt Regie und ich bin am 23., 24., 25 und 30., 31. August sowie am 1. und 2. September zu sehen. Die Homepage zur Produktion KARL MAYBE gibt es hier.

Und, wie könnte es anders sein: Was wäre DRACULA ohne Van Helsing! Die Burg Lockenhaus wartet auf uns – wir gehen ins sechste Jahr!                             

Das Café Schopenhauer werde ich dienstlich zumindest zweimal besuchen – einmal wird gesungen und einmal gelesen…

Dann warten noch weitere Aufgaben als Regisseur und Autor auf mich – auf das Eine freu ich mich schon sehr: ES WAR DIE LERCHE wird vom WORT_ensemble wieder aufgenommen. In leicht veränderter Besetzung – Volker Wahl ist Romeo – spielen wir im Theater Center Forum

Vielen Dank für Ihr Interesse – und ich freue mich, Sie im Publikum begrüßen zu dürfen …

.

 

 

FIGARO LÄSST SICH SCHEIDEN

FIGARO LÄSST SICH SCHEIDEN

Ein Sommer – drei Rollen…

Die Sommerspiele Sitzenberg haben mich eingeladen in diesem wunderbaren Stück gleich drei Rollen zu spielen. Es war eine wunderbare Arbeit mit großartigen Kollegen und guten Herausforderungen. Abgesehen von den verschiedenen Charakteren, durfte ich als Cherubino auch eine Gesangseinlage einstreuen – das Video sollte hoffentlich bald verfügbar sein. Bis dahin müssen es die Photos tun. Ein würdiger Abschluß einer gute Saison.

Erster Offizier (c) R. Bock

Antonio (c) P. Bors

Cherubino mit Adriana Zartl als Susanne (c) P. Bors

 

Mein Debüt als Sänger: UN-erhörtes & AUS-erlesenes

Mein Debüt als Sänger: UN-erhörtes & AUS-erlesenes

Endlich ist es soweit: Ich gebe mein freiwilliges Debüt als Sänger! An der Seite von Katrin Fuchs und begleitet von Ronald G. Sedlaczek habe ich mit unserem Programm am 21. April Premiere!

Ich werde klassische Wiener Kabarett Chansons singen – und dazwischen auch ein paar Texte lesen.

21. April GL-Studio, Borschkegasse 7, 1090 Wien um 19:00

28. April April KUMST-Strasshof, Immervollstraße 6, 2231 Strasshof um 19:00

6. Dezember Café Schopenhauer, Staudgasse 1, 1180 Wien um 20:00

Karten beim Veranstalter oder unter office@wort-ensemble.com

 

mit Katrin Fuchs (c)Bettina Sidonie Neubauer-Pregl

REIGEN von Arthur Schnitzler

REIGEN von Arthur Schnitzler

Dina Kabele und Michael Schefts schlüpfen in alle Rollen des großartigen Werkes von Arthur Schnitzler. Unterstützt werden sie dabei musikalisch von Simon Kräutler und Stefan Wolf. Die szenische Lesung legt das differenzierte Sittengemälde in einer konzentrierten Form vor. Der REIGEN – ein Skandal bei seiner ersten Veröffentlichung, mittlerweile ein Klassiker, kann so neu und intensiver erlebt und genossen werden.

Das WORT_ensemble ist mit dieser Produktion zu Gast im GE Studio.

 

 

 

 

 

 

 

 

DRACULA – wieder als Prof. Van Helsing

DRACULA – wieder als Prof. Van Helsing

Nach meinem erfolgreichen Rollenwechsel hatte ich diese Spielzeit wieder Gelegenheit den berühmten Vampirjäger Prof. DDr. Abraham Van Helsing zu spielen.

Ich freu mich auf Ihren Besuch – auch nächsten Jahr ! Details und Spieltermine finden Sie hier

 

 

OLYMPIA von Franz Molnar – Sommerspiele Sitzenberg

OLYMPIA von Franz Molnar – Sommerspiele Sitzenberg

Als Krehl mit Edith Leyrer

Ich spielte den k.u.k. Gendarmerie-Oberstleutnant Krehl – den Schnüffler in diesem Stück über Falschspieler und Adelige am Vorabend des Ersten Weltkrieges.

Details und Aufführungstermine finden Sie hier

Im Rahmen der Sommerspiele spielte ich mit dem Wiener Klassikquintett eine Kindervorstellung  von PETER UND DER WOLF .

Und hier ein Auszug aus den Kritiken:

Die heimliche Hauptfigur des ganzen Schlammassels ist der Oberstleutnant der Gendarmerie namens Krehl.
Michael Schefts erntet zu Recht Szenenapplaus für untertäniges Zusammenschlagen der Hacken und Salutieren, während er seines Amtes waltet und Staatsgewalt ganz im Sinne von Molnár so richtig blöd ausschauen lässt.
… Michael Schefts als gekonnt komischer Oberstleutnant Krehl…
… und für Heiterkeit sorgt Michael Schefts als treuer, etwas unbeholfener GendarmerieOberstleutnant
Krehl.

 

 

 

SHAKE-zart & MO-speare

SHAKE-zart & MO-speare

WILLIAM SHAKESPEARE & WOLFGANG AMADEUS MOZART

Arien und Lieder – Dramatisches und Briefliches

Katrin Fuchs – Sopran

Michael Schefts – Rezitation

Elena Gertcheva – Klavier

EIN MOZÄRTLICHER SOMMERNACHTSTRAUM mit Auszügen aus William Shakespeares Sonetten und Monologen, sowie W. A. Mozarts Briefen, gelesen von Michael Schefts, musikalisch umrahmt von der Sopranistin Katrin Fuchs und der Pianistin Elena Gertcheva.
Zu hören sind Shakespeare-Vertonungen von Felix Mendelssohn-Bartholdy bis Erich Wolfgang Korngold, sowie Kunstlieder und Arien von W. A. Mozart.

William Shakespeares Werk ließ tief in die menschliche Seele blicken und inspirierte Komponisten durch sämtliche Epochen zu musikalischen Meisterwerken.

W.A. Mozarts Briefe sind aufschlussreiche Zeugen seiner komplexen Persönlichkeit und seines kurzen Lebens.

Das Künstler-Trio entführt den Zuhörer auf eine bezaubernde Reise, welche die intensive Wechselbeziehung zwischen Text und Musik in den Mittelpunkt stellt.
EINE HOMMAGE an einen der größten Dramatiker und einen der größten Komponisten aller Zeiten.

Zwei Aufführungen hatten wir mit diesem Konzert – und wie man so schön sagt: wegen des großen Erfolges verlängern wir… zum Beispiel am 16.Mai in Wien um 19 Uhr im Festsaal Favoriten Keplerplatz 5 !
Der Eintritt ist frei und reservieren können Sie unter: 0676 5346989

In der Zwischenzeit habe ich einen Trailer für Sie auf Youtube bereitgestellt.

 

 

“Zur schönen Aussicht” in Sitzenberg

“Zur schönen Aussicht” in Sitzenberg
Pressephoto (c) Reinhard Hauser

Im Sommer erwartet mich wieder eine spannende Rolle. Wie letztes Jahr bin ich wieder in Sitzenberg engagiert. Diesmal spielen wir “Zur schönen Aussicht” von Ödon von Horvath – man glaubt es kaum, aber es ist meine erste offizielle Horvath Rolle. (In der Schauspielschule hatte ich mal “Die Unbekannte aus der Seine” gespielt – aber das ist schon sehr lange her…)

Reinhard Hauser wird wieder inszenieren – letztes Mal war die Zusammenarbeit eine große Freude – diesmal wird es sicher nicht anders werden. Ein weiteres “zweites Mal” arbeite ich wieder mit Edith Leyrer zusammen. Überhaupt gibt es viele wunderbare Kollegen mit denen ich die Ehre haben werde…

Mehr dazu auf: http://schloss-sitzenberg.at/sommer/zur-schoenen-aussicht/ensemble-2016/

Direktor Strasser ist die Rolle die mich erwartet. Die Handlung fasst Wikipedia so zusammen:

Das Stück spielt in einem heruntergekommenen Hotel, das kurz vor dem Bankrott steht. Hier sind mehrere Personen mit zweifelhafter Vergangenheit als Personal untergekommen, aber bis auf einen Dauergast gibt es schon lange keine zahlenden Hotelgäste mehr.

In dieser Situation taucht Christine auf, die bereits im vorherigen Sommer die Geliebte des Hoteldirektors Strasser gewesen ist und von ihm ein Kind bekommen hat und ihn in vielen Briefen um Hilfe und Unterhalt bat. Von dem Hoteldirektor, den Gästen und dem Personal wird sie verächtlich behandelt und als Hure beschimpft. Zusammen hecken sie einen Plan aus, um Strasser von seiner Unterhaltspflicht zu befreien, indem alle Männer jeweils behaupten, auch sie hätten mit Christine letzten Sommer geschlafen. Als diese gegen Ende des Stückes der Hotelgesellschaft eröffnet, dass sie inzwischen zu Geld gekommen ist, wird sie in der Folge von den anwesenden Männern umworben. Sie entschließt sich aber, das Hotel wieder zu verlassen und zwar alleine.

Duregger, Strahl, Schefts, Dorfer

Mit M. Duregger, M. Strahl und G. Dorfer

Die Spieltermine finden Sie hier: http://schloss-sitzenberg.at/sommer/karten/

Das letzte Jahr war so wunderbar – ich freue mich also auf eine spannende Produktion und viele sonnige Vorstellungen!

Als Direktor Strasser

Als Direktor Strasser

PS: Die ersten Kritiken sind da – da schreibt man über meine Rolle: “Strasser, der Hotelier mit mächtigem Gamsbart und Trachtenjoppe, der nix als Schulden hat und aus dem einen und einzigen Grund überlebt, da er nicht die Spur von Gewissen hat, erhält von Michael Schefts die überzeugend abstoßende Persönlichkeit.” Die ganze Kritik finden sie hier.

Der Tod im Wachauer “Jedermann”

Der Tod im Wachauer “Jedermann”
als Der Tod (c) Sam Madwar

Alle Jahre wieder – aller guten Dinge sind drei… Wie dem auch sei – ich spiele wieder den TOD im “Wachauer Jedermann”.

Zum dritten Mal darf ich in diese monumentale Rolle schlüpfen – eine Rolle, die mir sehr am Herzen liegt.

Einer meiner frühesten Theatererinnerungen sind mit dem “Jedermann” verknüpft. Im Sommer 1996 durfte ich die Titelrolle selbst spielen. Jetzt, unfassbare 20 Jahre später, wieder den Tod…

Ich liebe die Sprache von Hofmannsthal – und da der Tod in der Maske von Andreas Moravec keine Mimik zur Verfügung hat, ist es fast das Einzige was mir bleibt. Abgesehen natürlich von der imposanten Erscheinung: dank meiner Kothurnen bin ich ca. 2,30 m groß…

Ein altbewährtes Team – mit einem Neuzugang – verspricht wieder eine Aufführungsserie auf hohem Niveau.

Premiere ist am 2. September 2016

Details finden Sie hier: http://www.wachaufestspiele.com/programm/der-wachauer-jedermann